Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.

Jean Paul

Buchtipps des Monats - September 2010

    Lehr: September
  • Thomas Lehr
  • September
  • Hanser 2010
  • ISBN 978-3-446-23557-1
  • € 24.90

Der deutsch-amerikanische Germanistikprofessor Martin lebt mit seiner Tochter Sabrina in den USA, der irakische Arzt Tarik und seine Tochter Muna leben in ihrer Heimatstadt Bagdad. Nichts verbindet sie. Doch dann stirbt Sabrina am 11. September 2001 im World Trade Center, während Muna in den letzten Kriegstagen 2004 in Bagdad bei einem Bombenattentat ums Leben kommt. Thomas Lehr, „einer der klügsten deutschen Schriftsteller und einer der unterhaltendsten“ (NZZ) legt einen Roman vor, der die politischen Katastrophen der jüngsten Vergangenheit im Zentrum hat, und begibt sich damit auf eine literarische Gratwanderung zwischen zwei Kulturen. „September“ ist ein vielschichtiges, beeindruckendes Werk; in seiner verdichteten, lyrischen Sprache geschrieben, versucht es, durch die Ausleuchtung des historischen und kulturellen Hintergrunds den politischen Konflikt zum Dialog zu erweitern. Eigensinnig und hartnäckig bewahrt der Roman das Andenken an zwei getötete Frauen, die stellvertretend für die Opfer dieses Konflikt stehen.

Thomas Lehr, 1957 geboren, lebt in Berlin. Für jedes seiner Bücher erhielt er mehrere Literaturpreise, darunter den Wolfgang-Koeppen-Preis, den Kunstpreis Rheinland-Pfalz und den Rheingau Literatur-Preis.